Blauer Portugieser (Rotwein)

Rebsortenlehrpfad Frankenwein: Blauer Portugieser (Rotwein)

Unterfränkische Rebsorte Blauer Portugieser (Rotwein)

Seit 1770 bekannt
Wein: zartfruchtig, duftig, angenehme Leichtigkeit, milde Fruchtsäure, fragile Bittertöne, Gartenfrüchtearoma, delikate Konsumeigenschaften

 

Der Blaue Portugieser ist eine alte Reb- und Rotweinsorte aus der Untersteiermark im heutigen Slowenien, welcher in Mittel- und Südosteuropa verbreitet ist. Zum Blauen Portugieser gibt es zahlreiche Synonyme. Die Anbaufläche ist seit den 1990er Jahren stark rückläufig. In Deutschland wurde sie innerhalb von zehn Jahren von 5039 ha (2001) auf 3966 ha (2011) verringert, in Österreich von 2358 ha (1999) auf 1265,7 ha (2015).

 

Herkunft

Sorte hat ihren Ursprung in der Untersteiermark im heutigen Slowenien.

 

Abstammung

Nach den neuesten gentechnischen Untersuchungen ist die Sorte eine Kreuzung von der Blauen Zimmettraube mit Grünen Silvaner. Die lokale Zuordnung ist mit einer umfangreichen Untersuchung der Herkunft bzw. Abstammung der Elternsorten, möglich gewesen.

Grauer Portugieser, Roter Portugieser und Grüner Portugieser

 

Quelle: Seite „Blauer Portugieser“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 22. Juni 2017, 03:46 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Blauer_Portugieser&oldid=166610731 (Abgerufen: 24. Juni 2017, 10:14 UTC)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

40 − 33 =